Special Deal: 350€ Rabatt auf Peru Expedition am 06.07.2024

Route - Nepal Trekking: von Pokhara zum Annapurna Base Camp

Tag 1

Willkommen in Nepal!

culture
80 %
party
20 %
Ankunft in Kathmandu

Einchecken im Hotel in Kathmandu! Der erste Eindruck dieser großen Stadt mag ein wenig überwältigend sein - sie ist schließlich chaotisch und unordentlich... aber lass dich nicht entmutigen! Wir entdecken bald, dass die Nepalesen freundlich und einladend sind, und wir sind verzaubert vom Klang der tibetischen Glocken bei Sonnenuntergang. An diesem Abend erwartet uns unser erstes gemeinsames Dinner mit nepalesischen Spezialitäten. Lass uns auf den Beginn unseres Abenteuers anstoßen, vielleicht mit einem Glas Raksi – einem lokalen Likör.

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tag 2

Auf dem Weg nach Pokhara: Rafting auf dem Trisuli Fluss

culture
70 %
party
30 %
Im Herzen von Nepal

Nach einem gemütlichen Frühstück beginnt unser eigentliches Abenteuer auf nepalesischem Boden. Heute haben wir mehrere Stunden Transferzeit vor uns, um Pokhara zu erreichen, eine traditionelle Stadt, die sich im Wasser des Phewa-Sees spiegelt. 200 Kilometer trennen sie von Kathmandu und wir werden etwa 6 Stunden brauchen, um dorthin zu gelangen - wir werden aus dem Fenster sehen können, wie sich die Landschaft Kilometer für Kilometer verändert, von der Stadt zur Natur und dann wieder zurück zur Stadt.

Bei einem so langen Transfer braucht man jedoch eine Pause, und was gibt es Besseres, als sich die Beine zu vertreten, als eine adrenalingeladene Rafting-Tour? Die Straße, die wir nehmen werden, führt entlang des Trisuli-Flusses, der zufällig einer der besten Orte für diese Aktivität ist!

Alle raus aus dem Minivan, rein ins Floß!

Ein Spaziergang in Pokhara

Wir kommen in Pokhara an und verbringen einige Zeit damit, die Stadt zu erkunden. Die Straßen im Zentrum sind ruhig und die Lake Side, die Hauptstraße, wird von Geschäften bevölkert, die hauptsächlich Kletterausrüstung verkaufen. Eine der interessantesten Gegenden ist das friedliche tibetische Viertel, das aus bunten niedrigen Häusern, einem buddhistischen Tempel und einem Einkaufsbereich mit Kunsthandwerk besteht, das von den Frauen der Gemeinschaft hergestellt wird.

Inklusive: Minivan mit Fahrer nach Pokhara

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Rafting und Eintrittsgelder

Tag 3

Von Pokhara nach Chhomrung: Das Trekking beginnt!

nature
100 %
Das Abenteuer beginnt!

Heute beginnt unser eigentliches Abenteuer: Wir verabschieden uns von Pokhara und erreichen nach einem etwa zweistündigen Transfer Nayapul, wo wir uns von unserem Bus verabschieden und in unsere 4x4-Jeeps steigen, mit denen wir durch die wunderschönen Landschaften des Annapurna-Gebirges fahren. In etwa drei Stunden kommen wir schließlich in Jhino Danda an, dem Ausgangspunkt unseres Trekkings.

Nachdem wir uns etwas zwischen die Zähne geschoben haben, ist es an der Zeit, unsere Beinmuskeln angesichts der Strecke, die wir in den nächsten Tagen bewältigen werden, aufzuwärmen: los geht's! Wir beginnen unsere Wanderung und lassen uns voll und ganz auf das Klima dieser Berge ein, deren Vegetation ganz anders ist als die der italienischen Berge, die wir gewohnt sind. Wir bereiten unseren Geist und Körper auf Tage fernab der "modernen" Welt, der Geschwindigkeit und der Sorgen des Alltags vor: Wir lassen unsere Sorgen zu Hause und konzentrieren uns darauf, diese verzauberten Orte voll und ganz zu erleben.

Nach zwei Stunden Trekking und Treppen (ja, du hast richtig gelesen, Treppen... es werden viele sein) kommen wir an unserem Ziel an: Wir sind in Chhomrung, auf etwa 2170 m, dem Endziel dieses Tages.

Inklusive: Minivan mit Fahrer, 4x4 Jeep nach Jhino Danda und ein lokaler Bergführer

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Trekkingdauer / max. Höhenmeter: 2 Stunden / 2170m.ü.M

Tag 4

Doban: eine Nacht unter den Sternen

nature
100 %
Die Beine auf den Schultern!

Auch heute geht es langsam bergauf! Die letzte Etappe ist Doban, 2600 m über dem Meeresspiegel. Wir machen uns früh auf den Weg, um die Stille zu genießen, die die Naturlandschaften dieser Gegend am frühen Morgen prägt. Wie alle anderen Wanderer, die auf diesen Pfaden unterwegs sind, testen wir unsere Grenzen: Es ist die Schönheit der Berge, die uns einlädt, langsamer zu werden, um jedes Detail der uns umgebenden Schönheit zu genießen, und uns gleichzeitig herausfordert, sie allein mit der Kraft unserer Beine zu bezwingen.

Ein 5-Millionen-Sterne-Hotel

Wir kommen in Doban an und stellen unsere Rucksäcke ab: Nach dem Abendessen (wir müssen unsere Batterien wieder aufladen) bleiben wir noch ein bisschen länger draußen, um die sternenklare Nacht zu bewundern. Hier, umgeben von den Bergen des Himalaya, weit weg von den Lichtern der Stadt, die die Straßen beleuchten, aber den Himmel verdunkeln, können wir das Himmelsgewölbe in seiner ganzen Pracht bewundern. Wir verweilen und plaudern untereinander und vielleicht auch mit anderen Wanderern, mit denen wir morgen den Weg teilen werden, bis uns der Schlaf übermannt.

Inklusive: Lokaler Bergführer

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Trekkingdauer / max. Höhenmeter: 6 Stunden / 2580m.ü.M

Tag 5

Macchapuchare Base Camp: Wir sind auf 3.600 Metern!

nature
100 %
Fast geschafft!

Mittlerweile haben wir uns an diese Landschaften fernab der Welt gewöhnt und es fühlt sich an, als wären wir nicht zwei Tage, sondern zwei Monate hier. Heute erwartet uns der schwierigste Teil unserer Wanderung: Heute Abend werden wir im Machapuchare Base Camp auf 3700 m Höhe ankommen - der Höhenunterschied, den wir heute bewältigen müssen, beträgt gut 1000 Meter, also lass uns ausgiebig frühstücken und losgehen!

Die Magie der Sterne

Unser Atem wird ein wenig kürzer, als wir uns dem Basislager nähern - die Höhe macht sich bemerkbar, aber wir beißen die Zähne zusammen und geben uns gegenseitig Kraft (das ist das Tolle daran, in einer Gruppe zu sein!). Die Anstrengung wird durch die Aussicht belohnt: Von hier aus kann man den Annapurna in seiner ganzen Pracht sehen. Auch an diesem Abend verweilen wir, um den Himmel zu bewundern: Die Milchstraße ist schöner denn je und man denkt sich, dass es gar nicht so schlimm ist, auf den Komfort eines Hotels zu verzichten, wenn die Belohnung so groß ist. Und das Beste kommt noch!

Inklusive: Lokaler Bergführer

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Trekkingdauer / max. Höhenmeter: ca. 6 Stunden / 3600m.ü.M

Tag 6

Annapurna Base Camp: Ein Sonnenaufgang, den wir nicht vergessen werden

nature
100 %
Eine verträumte Morgendämmerung

Der Wecker ist heute Morgen auf 4 Uhr gestellt; uns erwartet ein Sonnenaufgang, den wir nie vergessen werden. Wir brauchen etwa zwei Stunden, um das Annapurna Base Camp auf 4130 m Höhe zu erreichen, gerade rechtzeitig, um die ersten Sonnenstrahlen zu bewundern, die den Gipfel des Annapurna beleuchten. Es wird unglaublich sein zu sehen, wie dieses Gebirge, eines der höchsten und unzugänglichsten der Welt, sich aufheizt und in den Farben der Morgendämmerung erstrahlt - lass uns dieses Schauspiel Sekunde für Sekunde genießen, wir haben es nicht eilig.

Es geht abwärts!

Wir machen uns wieder auf den Weg, dieses Mal bergab. Es wird schwer sein, sich von der majestätischen Annapurna zu verabschieden und dieser Landschaft den Rücken zu kehren, aber der Weg zurück in die "echte Welt" ist noch lang. Wir erreichen wieder das Machapuchare Base Camp und steigen dann nach Doban ab, wo wir die Nacht verbringen. Unsere Schritte werden nach dem heutigen Tag leichter sein: Wir können sagen, dass wir unsere Grenzen überschritten haben!

Inklusive: Lokaler Bergführer

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Trekkingdauer / max. Höhenmeter: ca. 8-9 Stunden / 4100m.ü.M

Tag 7

Auf dem Weg nach Chhomrung

nature
100 %
Wir gehen runter nach Chhomrung

Wir schnüren unsere Stiefel, setzen den Rucksack auf die Schultern und machen uns auf den Weg: Kommt dir Chhomrung bekannt vor?! Heute steigen wir wieder ab, bis wir Chhomrung erreichen, begleitet von nepalesischen Liedern, die wir mittlerweile auswendig kennen (ja, unser Trekkingführer singt gerne!).

Wir werden zwischen 6 und 7 Stunden brauchen, um unser Ziel zu erreichen, aber wir haben es nicht eilig: Wir werden die Landschaft und die nepalesische Begrüßung bis zum Letzten genießen, ganz ohne Eile!

Inklusive: Lokaler Bergführer

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Trekkingdauer: ca. 6-7 Stunden

Tag 8

Zurück nach Pokhara

nature
100 %
Eine letzte Anstrengung

Neuer Tag, letzte Wanderung, verrückte Landschaften und Aufwachen im Morgengrauen! Heute brechen wir früh auf, ein letztes Opfer, bevor wir uns für immer von diesen Bergen verabschieden! Wir durchqueren Wälder und tibetische Brücken - das Tempo ist heute entspannt und wir genießen jeden Schritt, den wir gemeinsam machen. Vielleicht fängt jemand an, ein paar italienische Berglieder zu singen? Die nepalesischen kennen wir inzwischen gut! Nach etwa anderthalb Stunden Fußmarsch erreichen wir Jhino Danda: Dort warten unsere Jeeps, die uns nach Nayapul bringen, wo wir einen alten Freund von uns wiedertreffen: den Minivan!

Nach zwei Stunden Fahrt sind wir zurück in Pokhara, wo uns ein kleiner Genussmoment erwartet: eine etwa einstündige Sportmassage, um die Verspannungen in unseren Beinen zu lösen, die in diesen Tagen des Wanderns so hart auf die Probe gestellt wurden. Die Massage wird in Zusammenarbeit mit Seeing Hands Nepal durchgeführt, einer Wohltätigkeitsorganisation, die Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Massagetherapie für Blinde anbietet.

Inklusive: Lokaler Bergführer und eine einstündige Sportmassage

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Trekkingdauer: ca. 1-2 Stunden

Tag 9

Unter den Tempeln von Kathmandu

nature
70 %
culture
25 %
Zurück in der Hauptstadt

Nach einem langen Transfer (der, seien wir ehrlich, nach so viel Wandern fast ein Vergnügen ist!) kehren wir nach Kathmandu zurück. Die Rückkehrzeit kann von Gruppe zu Gruppe variieren und wenn wir Glück mit dem Timing haben und noch etwas Kraft in unseren Körpern übrig ist, können wir Swayambhunath besuchen: den berühmtesten buddhistischen Tempel, der auch als "Affentempel" bekannt ist. Heute Abend findet unser letztes gemeinsames Abendessen statt: Wir sind bereit, noch einmal die Emotionen der letzten Tage zu teilen.

Inklusive: Minivan mit Fahrer nach Kathmandu

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Eintrittsgelder und Besichtigungen in Kathmandu

Tag 10

Auf Wiedersehen Nepal!

culture
100 %
Zurück nach Hause

Wir müssen uns verabschieden: Wir werden uns bald wiedersehen, das ist sicher! Bis zur nächsten WeRoad!

Ende der Dienstleistungen von WeRoad. N. B. Das Reiseprogramm kann aus unvorhersehbaren Gründen, auf die WeRoad keinen Einfluss hat (Wetterbedingungen, Feiertage, Streiks usw.), vom veröffentlichten Zeitplan abweichen.

Karte anzeigen