Special Deal: 350€ Rabatt auf Peru Expedition am 06.07.2024

Route - Japan 360°: Tokyo, Kyoto, Hiroshima und Osaka

Tag 1

Willkommen in Japan: Die Reise beginnt in Tokio

culture
100 %
Check-in

An- und Abreise zu und vom Reiseziel sind nicht im Paket enthalten. Du kannst also selbst entscheiden, von wo aus, zu welcher Zeit und mit welchem Verkehrsmittel du anreisen möchtest. So hast du die größtmögliche Wahlfreiheit.

Einchecken im Hotel in Tokio!

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tag 2

Von Tokio nach Kamakura zum Besuch des großen Buddha

nature
50 %
relax
50 %
Die Entdeckung der Kaiserstädte

Wir stehen mit der Sonne auf, damit wir dieses Abenteuer richtig beginnen können: Heute werden wir tief in die Kultur und Geschichte Japans eintauchen. Wir nehmen den Zug (den ersten von vielen!) und erreichen Kamakura, eine alte kaiserliche Stadt und eine der ersten Hauptstädte des Landes. Wir besuchen viele Tempel und Paläste, und in jedem können wir die kaiserliche Vergangenheit Kamakuras erleben. Wenn wir Glück haben und der Himmel klar ist, können wir vielleicht sogar den Berg Fuji sehen. Wir werden auch den großen Buddha besuchen, eine majestätische Statue, die viele Taifune und sogar einen Tsunami überlebt hat, der den Tempel um sie herum vollständig zerstört hat.

Bummeln in der Hauptstadt

Heute Abend entspannen wir unsere Muskeln und leeren unseren Geist Bei Sonnenuntergang kehren wir nach Tokio zurück und tauchen in das Grün und die Ruhe des Ueno-Parks ein. Der Ueno-Park ist einer der wichtigsten Stadtparks der Stadt, weil sich hier viele kleine Tempel befinden. Der berühmteste von allen ist der Gojo Tenjinsha, ein Shinto-Tempel, den man über einen kleinen Pfad aus wunderschönen roten Stieren erreicht. Aber vergessen wir nicht, dass sich die Kultur eines Landes auch in seinem Essen und in den bunten, mehrstöckigen Geschäften mit ziemlich skurrilen Artikeln zeigt! Wir können uns in den bunten Straßen des Ameyoko-Marktes verlieren, der direkt am Park beginnt.

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Lokale Transporte und ggf. Eintrittsgelder

Tag 3

Ein erster Vorgeschmack auf Kyoto: Kawaramachi, Gion und Nishiki-Markt

history
20 %
culture
60 %
party
20 %
Japanische Hochgeschwindigkeitszüge

Heute geht es wieder früh am Morgen los... Ziel Kyoto! Wir werden an Bord der berühmten "Bullet Trains" des japanischen Eisenbahnnetzes reisen, die eine Geschwindigkeit von über 400 km/h erreichen. Werden sie pünktlicher sein als unsere? Wir machen es uns gemütlich und genießen die Landschaft, die vor den Fenstern vorbeizieht, und drücken die Daumen, dass das Wetter mitspielt: Wir werden ganz in der Nähe des Fuji vorbeifahren... wir hoffen, seinen immer schneebedeckten Gipfel zu sehen!

Kawaramachi

Wir kommen am Nachmittag in Kyoto an - wir werden ziemlich hungrig sein, also checken wir in unserem Hotel ein und beginnen mit der Erkundung der Stadt. Kyoto ist wahrscheinlich eine der schönsten Städte Japans, und wir werden bald verstehen, warum. Wir beginnen unseren Rundgang in Kawaramachi, einem Viertel voller Geschäfte und Izakaya, den typischen kleinen Restaurants, in denen die Angestellten nach der Arbeit einkehren. Ein Besuch des Nishiki-Marktes ist ein Muss: Hier gibt es viele Street-Food-Stände, an denen wir Sushi und Sashimi, frischen Fisch, Yakitori (Hähnchenspieße), Gyoza (Teigtaschen) und sogar Süßspeisen wie Melonenpfanne (ein Brötchen) oder Eis mit Matcha-Geschmack probieren können. Nachdem wir viele japanische Köstlichkeiten gegessen haben, begeben wir uns nach Gion, einem berühmten Viertel, in dem man auch heute noch Geishas herumlaufen sehen kann. Die beste Zeit? Der Sonnenuntergang, natürlich!

Inklusive: Japan Rail Pass

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Lokale Transporte und ggf. Eintrittsgelder

Tag 4

Kyoto entdecken: Higashiyama, Fushimi-Inari-Schrein und der Goldene Tempel

history
100 %
Rundgang durch die Stadt

Diese Stadt ist diejenige, die Japan am besten repräsentiert und am meisten an die Bilder von Geishas, Tempeln und gutem Essen erinnert. Nicht weniger als 17 UNESCO-Stätten und über 700 Shinto-Tempel können uns faszinieren... aber keine Sorge, wir besuchen nur einige wenige! Nicht verpassen sollten wir den Fushimi-Inari-Schrein, wo wir in einem Hain zwischen roten Stieren spazieren gehen können, und den Kiyomizu-dera-Tempel, einen der kultigsten Tempel des ganzen Landes, wo wir auch "Spiele" spielen und Wasser aus einer scheinbar heiligen Quelle trinken können.

Der Goldene Tempel

Nach dem Mittagessen fahren wir in Richtung Osten, um eines der wichtigsten Symbole Japans zu besuchen: Kinkaku-ji, den Goldenen Tempel. Dieser Tempel ist mit goldenen Blättern bedeckt, die dank des Sonnenlichts ein wunderschönes Spiegelbild auf dem Teich vor dem Tempel erzeugen. In der japanischen Kultur steht Gold für die Reinigung von allen negativen Gedanken: Sicherlich wird unsere Seele nach dem Anblick einer solchen Schönheit klar und glücklich sein! Wir beenden den Tag im Ryoanji-Tempel, wo wir durch den größten Zen-Garten Japans spazieren. Haben wir schon unseren inneren Frieden gefunden?

Inklusive: Japan Rail Pass

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Lokale Transporte und ggf. Eintrittsgelder

Tag 5

In Kyoto inmitten von Bambuswäldern und japanischem Kunsthandwerk

nature
60 %
relax
20 %
culture
20 %
Bambuswald

Wir verbringen den Vormittag in Arashiyama, dem Viertel, in dem wir uns im magischen Bambuswald verirren können - du hast ihn sicher schon auf Instagram gesehen, er ist wahrscheinlich einer der meist fotografierten Orte in Japan. In den frühen Morgenstunden ist es am besten, hier zu sein, da es weniger Menschen und Touristen gibt - daher werden wir unseren Wecker wie immer sehr früh stellen. Wir können durch den Wald und den Park spazieren und dann den Tenryuji-Tempel besuchen, einen der fünften Zen-Tempel Kyotos.

Einkaufen oder entspannen?

Kyoto ist nicht nur der Mittelpunkt der Kultur, sondern auch des japanischen Kunsthandwerks und des "guten Lebens". Jeder hat die Freiheit zu wählen, wie er den Nachmittag verbringen möchte: Einkaufen, Entspannung in einem Onsen (den typisch japanischen heißen Quellen) oder Tempel... beim Abendessen, die Geschichten! Unnötig zu sagen, welche Option wir bevorzugen... natürlich die Tempel!

Inklusive: Japan Rail Pass

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Lokale Transporte und ggf. Eintrittsgelder

Tag 6

Hiroshima: Geschichte und spirituelle Aspekte

history
50 %
culture
50 %
Miyajima

Nach einer dreistündigen Fahrt mit dem "Hochgeschwindigkeitszug" erreichen wir den Hafen von Miyajimaguchi. Sobald wir ankommen, nehmen wir eine bequeme Fähre, die uns in 10 Minuten zur spirituellen "Insel der Schreine" bringt, die für ihre gigantischen Stiere über dem Wasser bekannt ist. Hier genießen wir die Ruhe der Insel, den Momijidani-Park und den buddhistischen Daisho-in-Tempel. Nach diesem ereignisreichen Vormittag essen wir Austern und probieren anschließend die typische Süßspeise der Region, die aus roten Bohnen, Honig, Eiern, Zucker und Weizenmehl hergestellt wird.

Hiroshima

Wir müssen das Offensichtliche nicht erklären: Wir alle wissen, warum Hiroshima so berühmt ist. Am 6. August 1945 wurde die Stadt durch den ersten Atomangriff der Menschheit zerstört. Wir nehmen uns etwas Zeit, um den Memorial Park zu besuchen, wo wir eines der wenigen Gebäude sehen können, die durch den Bombenangriff nicht völlig zerstört wurde. Es gibt viele Gedenkstätten im Park, und vielleicht haben wir die Gelegenheit, während unseres Besuchs eine besondere Führung zu erleben: einige Familienangehörige der Opfer sind hier ehrenamtlich tätig, um die Erinnerung an das Geschehene zu bewahren.

Inklusive: Japan Rail Pass und Fähre nach Miyajiama

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Lokale Transporte und ggf. Eintrittsgelder

Tag 7

Von der Burg Himeji nach Osaka: Wir sind bereit, die berühmten Okonomiyaki zu probieren

history
40 %
culture
30 %
party
30 %
Burg Himeji

Am Morgen fahren wir nach Himeji, einer Stadt, die für ihre imposante Burg bekannt ist. Sie wurde vor mehr als vierhundert Jahren erbaut und blieb bei den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg glücklicherweise unversehrt. Sie hat charakteristische Pagodendächer und ragt stolz in den Himmel. Und auch heute noch fühlt man sich wie in einem Film!

Osaka

Die drittbevölkerungsreichste Stadt Japans. Wird es stimmen, was man über Osaka sagt - dass es die lustigste Stadt mit den wenigsten sozialen Bremsen in Japan ist? Der beste Weg, das herauszufinden, ist, die Stadt zu besichtigen und sie in vollen Zügen zu erleben. Neben dem Spaß ist diese Stadt im ganzen Land als Heimat der japanischen Küche bekannt. Zu den vielen Gerichten, die du genießen kannst, gehört Okonomiyaki, ein ganz besonderer Pfannkuchen... und den darfst du nicht verpassen! Aber es gibt noch viele andere typische Gerichte auf der 3-stündigen Food Tour zu entdecken, die uns in Begleitung eines lokalen englischsprachigen Assistenten erwartet. Nach den Köstlichkeiten besichtigen wir die Burg Osaka (Osaka-Jo), die von hunderttausend Männern erbaut wurde, und ihr historisches Viertel.

Inklusive: Japan Rail Pass und 3-stündige Food Tour mit englischem Guide

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke, wenn anders nicht angegeben

Tour-Kasse: Lokale Transporte und ggf. Eintrittsgelder

Tag 8

Nara und die Hirsche

nature
20 %
history
60 %
culture
20 %
Finde neue Freunde in Nara

Nara ist die erste historische Hauptstadt Japans, eine relativ kleine Stadt, die wir an einem Tag besuchen können. Im Nara-koen leben mehr als 1.200 Hirsche in Freiheit, die als Boten der Götter gelten und daher als nationales Kulturerbe geschützt sind. Neben dem Park können wir auch den Daibatsu-den besichtigen, das größte Holzgebäude der Welt, in dem der Große Buddha von über 17 Metern Höhe zu sehen ist. Die Liste der Sehenswürdigkeiten ist jedoch noch viel länger: der Kofukuji-Tempel, das Haus des Nationalschatzes, der Kasuga-Großschrein, Japans berühmter Shinto-Schrein, der Horyuji-Tempel, der älteste des Landes, und der Todaiji-Tempel, in dem das berühmteste Monument der Stadt steht: der Große Buddha von Nara. Eine Woche würde nicht ausreichen, um sie alle zu besuchen, also haben wir die Wahl!

Inklusive: Japan Rail Pass

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Lokale Transporte und ggf. Eintrittsgelder

Tag 9

Tokio: von alten Nachbarschaften zu modernen Vierteln

history
40 %
culture
40 %
party
20 %
Tokio

Wir fahren sehr früh mit einem superschnellen Zug los und erreichen Tokio in weniger als drei Stunden! Wir befinden uns in einer Megametropole mit tausend Gesichtern, jeder Bezirk hat seine eigene Identität und wir versuchen, so viel wie möglich davon zu sehen. Wir beginnen in Asukasa, dem Herzen des alten Tokio: Hier können wir in die historische Kultur der Stadt eintauchen. Wir beginnen am Senso-ji-Tempel mit seiner fünfstöckigen Pagode und dann an den bunten Ständen und kleinen Handwerksläden.

Bevor wir gehen, sollten wir nicht vergessen, uns mit einem Omikuji, einem typisch japanischen Glücksbringer, etwas zu wünschen.

Ueno

Nach dem Mittagessen begeben wir uns in den Stadtteil Ueno. Dies ist Tokios "beliebtes" Viertel, ein riesiger Park mit Museen, Tempeln, Schreinen und einem Zoo. Wenn wir im März und April hier sind, können wir die Kirschblüte auf japanische Art genießen. Das nennt man hanami - wörtlich: "Blumenbetrachtung". Wenn wir Lust haben, können wir unter anderem auch eine gemütliche Ruderbootfahrt unternehmen und die Landschaft genießen. Nach einem Spaziergang durch das Yanaka-Viertel, das als eines der wenigen Viertel von den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs verschont geblieben ist, kehren wir nach Shinjuku zurück, um Abend zu essen und vielleicht mit einigen "Einheimischen" in einer der vielen Bars der Gegend den Abend zu geniessen.

Inklusive: Japan Rail Pass

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Lokale Transporte und Eintrittsgelder

Tag 10

Tokio und seine tausend Stadtteile: Shibuya, das Beste zum Schluss!

relax
20 %
culture
50 %
party
30 %
Harajuku und Shibuya

Wir befinden uns im Straßenmodeviertel von Tokio. Hier werden die verrücktesten Trends und Moden wie Gothic Lolita und Ganguro geboren - werden wir den Mut finden, selbst einen ganz neuen Look auszuprobieren? Auf jeden Fall sind wir hier am richtigen Ort. Anschließend können wir den Yoyogi-Park, den Meiji-Jingu, einen dem Kaiser geweihten Shinto-Tempel, und die Takeshita-dori, eine Straße voller Geschäfte, bewundern - der perfekte Ort für Shopaholics! Nach dem Mittagessen geht es weiter in das Shibuya-Viertel, ein im wahrsten Sinne des Wortes lebendiges Viertel voller Menschen. Es ist kein Zufall, dass sich hier die berühmteste Kreuzung der Welt mit dem belebtesten Fußgängerüberweg befindet.

Unser letztes Abendessen in Japan

Es scheint nicht wahr zu sein, aber wir befinden uns am Ende dieser unglaublichen Entdeckungsreise durch Japan. Wie könnte man diese Reise besser abschließen als mit einem Abschiedsessen? Doch damit nicht genug: Es gibt noch eine Aktivität, die auf der Liste fehlt, und wir können Japan nicht verlassen, ohne sie zumindest einmal gemacht zu haben. Die Rede ist natürlich von Karaoke: Lasst uns unsere Stimmen aufwärmen und singen!

Nicht enthalten: Mahlzeiten und Getränke

Tour-Kasse: Lokale Transporte und ggf. Eintrittsgelder

Tag 11

Zeit, Abschied zu nehmen

Check-out

Zeit, nach Hause zu fahren: Wir sehen uns beim nächsten WeRoad-Abenteuer wieder!

Ende der Dienstleistungen von WeRoad. N. B. Das Reiseprogramm kann aus unvorhersehbaren Gründen, auf die WeRoad keinen Einfluss hat (Wetterbedingungen, Feiertage, Streiks usw.), vom veröffentlichten Zeitplan abweichen.

Karte anzeigen